Diskussion: Die Beziehungen zwischen der EU und der neuen Weltmacht China

Im Rahmen der diesjährigen Europawoche bin ich zu Gast bei der Bremer Europa-Union.

Do, 27.05., 19:00-20:30 Uhr
Konfrontation oder Kooperation – Die Beziehungen zwischen der EU und der neuen Weltmacht China

Mittlerweile steht in Bremen der ganze Mai im Zeichen der Europawoche.

Chinas Entwicklung von der verlängerten Werkbank der globalen Wirtschaft hin zur ökonomischen und technologischen Weltmacht hat die Kräfteverhältnisse auf der Welt massiv verändert. Mit der „Neuen Seidenstraßen-Initiative“ erhebt China zugleich globale Gestaltungsansprüche. Der unter Präsident Trump begonnen Handelskrieg mit den USA ist die bisher brisanteste Reaktion auf diese neue geopolitische Situation. Für die EU sind diese Entwicklungen von enormer Bedeutung. Chinas Aufstieg und seine künftige Rolle auf der Weltbühne möchten wir gemeinsamen beleuchten mit der Politikwissenschaftlerin Jenny Simon (Universität Kassel), die schwerpunktmäßig zu Chinas Bedeutung in der globalen Wirtschafts- und Währungspolitik forscht. Und mit dem Bremer Europaabgeordneten Joachim Schuster (MdEP, SPD), der seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments ist und als Mitglied im Handelsausschuss an Fragen der globalen Handelsbeziehungen der EU arbeitet. Unsere Vorstziende Helga Trüpel führt als Moderatorin durch das Gespräch, die Zugangsdaten findet Ihr am Ende dieser Mail.

Diese Veranstaltung ist zugleich der zweite Teil unserer Reihe „Europa und die globalen Herausforderungen“: Wir gehen darin der Frage nach, wie die EU sich auf dem geopolitischen Spielfeld neu positioniert. Der nächste Termin folgt im Herbst, dann zu den EU-Russland-Beziehungen.

Alle Informationen zur Veranstaltung: https://europa.bremen.de/events/herausforderung-china-was-kommt-auf-die-eu-zu-arbeitstitel/

Zugang zur Veranstaltung: https://www.gotomeet.me/lvbremen/konfrontation-oder-kooperation

Alle Informationen zur Europawoche: www.europa.bremen.de