Wiederwahl in den Vorstand der SPD-Gruppe

Die 27 Abgeordneten der SPD-Gruppe im Europaparlament haben mir erneut das Vertrauen ausgesprochen und mich zur Halbzeit meines Mandats wieder in den fünfköpfigen Vorstand gewählt. Nachdem ich bisher für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig war, übernehme ich für die weiteren zweieinhalb Jahre der Legislaturperiode eine neue Aufgabe als Verbindungsmann zum Deutschen Bundestag. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung, mehr Europa in die deutsche Politik zu bringen. Denn da zentrale politische Entscheidungen zwischen EU-Parlament, Kommission und den Mitgliedstaaten ausgehandelt werden, macht es Sinn, die Arbeit der Sozialdemokraten in Brüssel und Berlin besser zu vernetzen und gemeinsam mehr inhaltliche Schlagkraft zu entfalten.

Ich will mehr Zeit in Berlin verbringen, um den Gesprächsfaden zu vertiefen. Das ist gerade bei aktuellen Themen wie den Freihandelsabkommen mit Afrika, der Flüchtlingspolitik, der Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion, der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik oder der Neuordnung des Emissionshandels sehr wichtig. Denn wir brauchen hier europäische Lösungen, die auch vom Bundestag getragen werden. Sehr hilfreich ist es da, dass mit Martin Schulz ein überzeugter Europäer zu unserem SPD-Kanzlerkandidaten gekürt worden ist. Mit Martin Schulz haben wir einen prominenten Europäer mehr in Berlin.

Newsletter: Bericht aus Brüssel